sculpture part of the artwork uncontrollable

Kais Arbeit "(not)uncontrollable" beschäftigt sich mit dem Konzept "Identität", ohne direkt darauf zu fokussieren. Es ist eine Arbeit die Raum für Interpretation lässt indem Prozesse und Materialien beschrieben werden, was es den Betrachtenden ermöglicht das Thema vom selben Startpunkt wie der Künstler zu erkunden. Die Arbeit beinhaltet eine Installation und einen performativen Anteil.

Der Raum zeigt Spuren kreativer Handlungen, die zum Teil des Kunstwerks gemacht wurden. Zur linken lehnt ein Bild der Größe  180cm x 140cm umgedreht an de Wand, so dass nur die Rückseite zu sehen ist. Mehrere Fenster befinden sich in der Wand rechts von dem Bild. Der Notausgang. In der Mitte des Raumes steht ein weißes Podest auf dem eine Exuvie wie eine Skulptur präsentiert wird.

Der dominierende Teil der Arbeit ist ein erhärtetes in Bienenwachs getränktes Tuch, das den Eindruck erweckt jemand würde darunter liegen. Es wird wie ein Sarg in den Raum getragen und zwischen Insektenhaut, den Überbleibseln von Malerei und dem Notausgang platziert. Kai wechselt dann zwischen Fakten über die verwendeten Materialien und Erzählungen über die Erfahrung unter dem heißen Wachstuch.